Spezialsprechstunde für bipolare Störungen

Menschen, die an einer bipolaren Erkrankung (auch manisch-depressive Erkrankung genannt) leiden, haben Phasen, in denen sie traurige und gedrückte Stimmung und wenig Antrieb beklagen (Depression) und aber auch Episoden mit gehobener oder gereizter Stimmung und gesteigertem Antrieb (Manie bzw. Hypomanie, wenn diese Phase nicht so stark ausgeprägt ist). Zwischen diesen Phasen sind die Patienten (fast) vollständig gesund. Die Erkrankung ist häufig und betrifft ca. 1 % der erwachsenen Bevölkerung weltweit. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen. Die Ursachen der bipolaren Störung sind vielfältig und zum Teil noch unverstanden. Veranlagungsfaktoren (Risikogene) und Stress spielen eine wesentliche Rolle.

Oft wird die bipolare Störung nicht erkannt oder anders diagnostiziert, was für die Behandlung und den Verlauf ungünstig ist: Die Behandlung der bipolaren Erkrankung unterscheidet sich nämlich von anderen psychiatrischen Erkrankungen. Sie umfasst neben einer spezifischen Psychotherapie auch eine spezifische medikamentöse Therapie, Stimmungsstabilisatoren gelten hier heute als Standard.

Im Rahmen unserer Spezialsprechstunde bieten wir die Diagnostik an, ob eine bipolare Störung vorliegt, wir machen Therapieempfehlungen und behandeln ggf. auch Patienten längerfristig leitliniengerecht. Zudem gibt es die Möglichkeit im Rahmen von Studien an verschiedenen Gruppenprogrammen teilzunehmen.  Auch besteht die Möglichkeit für Patienten und Angehörige an einer Psychoedukationsgruppe teilzunehmen (getrennt voneinander) und für die bipolaren Patienten gibt es eine spezifische Psychotherapiegruppe.

Für Patienten, die trotz Remission unter kognitiven Störungen und Einbußen ihrer Leistungsfähigkeit leiden, bieten wir ein Trainingsprogramm zur Verbesserung von Konzentration, Gedächtnis und der allgemeinen Leistungsfähigkeit an 

Zudem bieten wir Donnerstags nachmittags von 16:00 bis 17:30 Uhr eine Telefonsprechstunde für Patienten mit bipolarer Störung an (durchgeführt von den Stationsärzten der Schwerpunktstation 93-3 (Telefon: 0157-76401769).

Die Spezialsprechstunde wird von Dr. Johannes Gfesser und oberärztlich von PD Dr. med. Sarah Kittel-Schneider durchgeführt. 

Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an die Psychiatrische Institutsambulanz (Telefon: 069-6301-5079).