CoCA-DA – Untersuchung des Belohnungssystems bei erwachsenen ADHS-Patienten

Wie reagiert das Gehirn von ADHS-Patienten (mit und ohne Begleiterkrankungen)

Erkrankungen des Nervensystems wie z.B. Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung sind sehr häufige Erkrankungen mit hohem Leidensdruck. Dennoch sind die Behandlungsmöglichleiten bislang begrenzt, da noch nicht genug über die Ursachen bekannt ist – man weiß, dass sowohl genetische (=erbliche) Faktoren als auch Umwelteinflüsse eine Rolle spielen.

Bei Menschen, die an einer ADHS leiden, kann es im Lauf des Lebens zum Auftreten von verschiedenen Begleiterkrankungen kommen: Depressionen, Substanzabhängigkeit oder Übergewicht. Es ist noch unzureichend verstanden, ob diese Begleiterkrankungen im Zusammenhang mit der ADHS und einer gestörten Übertragung zwischen den Nervenzellen (genauer: der sog. „dopaminergen Neurotransmission“) stehen. Dies wollen wir im Rahmen einer Studie mittels Kernspintomographie untersuchen, um die Funktionsweise des Gehirns, insbesondere des dopaminergen Belohnungssystems, in der Erkrankung besser zu verstehen. 

Dazu benötigen wir Patienten, die eine ADHS und gegebenenfalls zusätzlich eine der folgenden Begleiterkrankungen haben:

  • Übergewicht

  • Depression

  • Suchterkrankungen

    und die bereit sind …

  • … an einem Termin für etwa 3 Stunden zuverlässig zu kommen

  • … eine Kernspintomographie durchführen zu lassen,

  • … verschiedene Fragebögen zu Stimmung, Persönlichkeit etc.

    ausfüllen,

  • … sich Blut abnehmen zu lassen

  • … einen kurzen Fitnesstest zu absolvieren 

Wissenschaftlicher Hintergrund

Immer wenn Sie überlegen, ob sich eine Handlung lohnt, eine Strafe droht oder eine Überraschung eintritt, schüttet ein Bereich ihres Gehirns den Neurotransmitter Dopamin aus. Um diesen Mechanismus besser zu verstehen, wollen wir Ihrem Gehirn dabei „zusehen“ (Bildgebung des Gehirns mittels Kernspintomografie, siehe Bilder rechts), wie es auf Belohnungsreize reagiert.

Die Untersuchung 

Sie nehmen an einem Termin an einem Test teil, bei dem ihre Reaktionen auf Belohnungsreize (Geld) gemessen wird. Dazu führen wir mit Ihnen ein unterhaltsames Reaktionsspiel in einem Kernspintomografen durch.

  • Dauer des Untersuchungstermins: ein Termin zu etwa 60-120 Minuten

  • Aufwandsentschädigung etwa 40 €

Freiwilligkeit, Risiken & Datenschutz

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und kostenlos. All Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt. Die erhobenen Daten werden pseudonymisiert gespeichert und anonymisiert nur zu Forschungszwecken ausgewertet. 

Sie können jederzeit, ohne die Angabe von Gründen, ihre Teilnahme an der Studie beenden, ohne dass Ihnen daraus Nachteile entstehen.#

Studienablauf

Wir untersuchen vier Gruppen von Patienten:

1) Pat. mit ADHS
2) Pat. mit ADHS und Übergewicht
3) Patienten mit ADHS und Substanzabhängigkeit
4) Patienten mit ADHS und aktueller (mind. leichter) Depression

Wen suchen wir:

Wir suchen Personen, die ADHS und gegebenenfalls zusätzlich eine der oben genannten Begleiterkrankungen haben.

Generelle Voraussetzungen sind:

  • Sie sind zwischen 18 und 50 Jahre alt

  • Sie haben keine schwerwiegenden, chronischen körperlichen Erkrankungen

    (Epilepsie, Krebs, HIV…)

  • Sie leiden nicht an Platzangst

  • Sie sind bereit an einer Kernspintomografie teilzunehmen und während der

    Messung einen Computertest durchzuführen:

 Haben wir Ihr Interesse geweckt? Haben Sie weitere Fragen?

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

coca-da@kgu.de

oder 069 6301 4784

Wir freuen uns auf Sie!


=> Weitere Informationen zum CoCA-Projekt