CoCaA-PROUD

Studie zu ADHS – Teilnehmer gesucht

In der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Universitätsklinikum Frankfurt führen wir in Kooperation mit verschiedenen Kliniken in Europa  die sogenannte PROUD-Studie (Pilot randomized-controlled phase IIa trial on prevention of comorbid depression and obesity in ADHD) durch, die sich mit der Erforschung von Begleiterkrankungen wie Depression und Übergewicht bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und deren Behandlung und Prävention bei Erwachsenen befasst. 

Hierzu suchen wir Frauen und Männer im Alter von 18 – 45 Jahren mit der Diagnose ADHS.

Ablauf der Studie

Termin 1

  • diagnostisches Interview
  • Intelligenzaufgaben
  • Fragebögen, ärztliche Untersuchung mit Drogenscreening im Urin

 -> Zuteilung in eine Therapiegruppe:

  • Lichttherapie: 10 Wochen, 30 min am Tag
  • Bewegungstherapie: 10 Wochen, an 3 Tagen in der Woche
  • oder Kontrollgruppe (Therapie wie gewohnt)

Termine 2-5

  • Interview
  • Neurokognitive Aufgaben: Dabei werden wir im Gespräch und computergestützt

Aufgaben durchführen, welche Aufschluss über die Merkfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit

  • Fragebögen
  • Medizinische Untersuchung
  • Fitness-Tests

Hintergrund der Studie

Die Mehrheit der erwachsenen Patienten mit der ADHS (Schätzungen zufolge bis zu 85 %) leidet unter einer oder mehreren Begleiterkrankungen. Patienten mit ADHS haben ein deutlich erhöhtes Risiko Begleiterkrankungen zu entwickeln. Dazu zählen in erster Linie Depressionen und Angsterkrankungen aber auch Schlafstörungen und Übergewicht. Diese Erkrankungen können eine erhebliche zusätzliche psychosoziale Belastung der Betroffenen bedeuten und auch mit körperlichen Folgeerkrankungen einhergehen. Bestehende Behandlungsansätze zielen in erster Linie darauf ab, die Symptome der ADHS zu bessern.

Ziele der Studie

Ziel unserer Studie ist die Entwicklung und Erprobung von Therapieprogrammen, die auf die Prävention und Behandlung der Begleiterkrankungen abzielen.

Wir möchten in dieser kontrollierten klinischen Studie die Durchführbarkeit und Wirksamkeit zweier nicht medikamentöser Behandlungsansätze, Lichttherapie und Bewegungstherapie, bei Erwachsenen mit ADHS untersuchen.

Diese Therapien sollen zu Hause im Alltag der Patienten mithilfe eines mobilen Gesundheitssystems, bestehend aus Smartphone und Sensor an einem Armband, durchgeführt werden. Wir möchten herausfinden, ob Lichttherapie oder Bewegungstherapie typische Begleiterkrankungen bei ADHS, wie Depression und Übergewicht, vorbeugen können. Die Therapieeffekte möchten wir auf Ebene der subjektiv erlebten Symptome und auf neuropsychologischer Ebene beobachten. Zusätzlich werden körperliche Untersuchungen durchgeführt und Fitnessparameter untersucht.

Chancen durch die Studie

ihre Teilnahme an der Studie kann dazu beitragen, wirksame Behandlungsmöglichkeiten für Begleiterkrankungen von ADHS zu finden.

Für die Teilnahme an verschiedenen Untersuchungsmethoden im Rahmen der Studie können Sie eine Aufwandsentschädigung von insgesamt bis zu 240 € erhalten. Außerdem erhalten Sie eine innovative und hochwertige Intervention in Form von Lichttherapie, smartphonebasierter Bewegungstherapie oder führen ihre bestehende Behandlung fort.

An dieser europaweiten Studie werden insgesamt ungefähr 220 Personen teilnehmen. Das gesamte Forschungsprojekt einschließlich der Nachuntersuchungen wird voraussichtlich vier Jahre dauern.

Eine Studienteilnahme ist bis Ende 2020 möglich

Termine können flexibel mit uns vereinbart werden

Die Teilnahme an der Studie ist selbstverständlich freiwillig. Über seltene Risiken werden sie im Vorfeld aufgeklärt. Die Vorschriften über die ärztliche Schweigepflicht werden eingehalten. Es werden nur verschlüsselte Datenbögen und in Namensnennung ausgewertet. Dritte erhalten keinen Einblick in die Originalunterlagen.

Für weitere Fragen im Zusammenhang mit dieser Studie stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Dr. Oliver Grimm

069 6301 4784

coca-da@kgu.de

=> Weitere Informationen zum CoCA-Projekt