Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

SIMaMCI: Simvastatin-Präventionsstudie

In dieser Studie wird untersucht, ob man durch Einnahme des Cholestereinsenkers Simvastatin das Risiko für die Entwicklung einer Alzheimer-Demenz reduzieren kann. Wir suchen Personen mit Gedächtnisbeschwerden oder bei denen eine leichte kognitive Beeinträchtigung (mild cognitive impairment / MCI) diagnostiziert wurde.

Bei Patienten mit einer leichten kognitiven Beeinträchtigung besteht ein erhöhtes Risiko, eine Alzheimer-Demenz zu entwickeln. Eine wirksame Prävention ist bisher nicht bekannt.

Es gibt aber Hinweise darauf, dass Medikamente, die den Cholesterin-Spiegel im Blut senken, die Krankheit günstig beeinflussen. Im Rahmen einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Studie, die neben Frankfurt in bundesweit 17 weiteren Zentren durchgeführt wird, soll untersucht werden, ob Simvastatin im Vergleich zur Behandlung mit Placebo das Risiko für die Entwicklung einer Alzheimer-Demenz reduziert.

Voraussetzungen für eine Teilnahme sind:

  • Alter 55 bis 85 Jahre

  • Gedächtnisbeschwerden, jedoch keine Demenz

  • keine Einnahme eines Cholesterinsenkers

  • kein Herzinfarkt oder Schlaganfall in der Vorgeschichte

 

Weitere Informationen:

Dr. med. Fabian Fußer (Prüfarzt)

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Heinrich-Hoffmann-Str. 10, 60528 Frankfurt

Tel.: 069-6301-5067

Email: fabian.fusser@kgu.de

 

geändert am 11. Februar 2014  E-Mail: Kontaktpsychiatrie@kgu.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 11. Februar 2014, 21:05
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb16/fachklinik/psychiatrie/Forschung/klinische_studien/simamci.html