Station 97-13

Psychosomatisch-psychotherapeutische Schwerpunktstation für

  • Traumafolgeerkrankungen (v.a. bei Kindheitstraumata)
  • somatopsychische Störungen
  • emotional-instabile Persönlichkeitsstörungen

Die Station 97-13 ist eine psychosomatische Akutstation mit schulenübergreifender Ausrichtung.

Schwerpunktmäßig werden auf dieser Station psychische Krankheitsbilder mit dem Ursprung in der (frühen) Kindheit, wie zum Beispiel emotional-instabile Persönlichkeitsstörungen behandelt.

Gerade anhand von Kindheitstraumata wird das komplexe Zusammenspiel von biologischen, psychischen und sozialen Faktoren sowohl in Hinblick auf psychische aber auch auf somatische Erkrankungen sehr deutlich. Mittlerweile ist nachgewiesen, dass insbesondere kindliche Traumatisierungen langfristige Spuren im gesamten Organismus hinterlassen. Entsprechend sind Kindheitstraumata auch mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für somatische Erkrankungen assoziiert, u. a. vermittelt über das Stressregulationssystem und das Immunsystem.

Andererseits können auch schwere, chronische somatische Erkrankungen traumatisierend wirken und die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung stress-assoziierter Erkrankungen erhöhen. Entsprechend finden diese komplexen somato-psychischen Wechselwirkungen besondere Berücksichtigung bei der Behandlung. Neben der multimodalen psychotherapeutischen Behandlung findet eine ausführliche differentialdiagnostische Einschätzung statt und bei Bedarf kann eine unterstützende psychopharmakologische Behandlung erfolgen. Voraussetzung für eine Aufnahme ist, dass eine Indikation für eine stationäre Behandlung besteht.

Das therapeutische Vorgehen orientiert sich an der individuellen Problematik und basiert auf aktuellen Leitlinienempfehlungen.


Team

Unser Team bestehend aus Pflegekräften, Ärztinnen und Ärzten, Psychologinnen und Psychologen, einer Musiktherapeutin, Gestaltungstherapeutinnen und Körpertherapeutinnen heißt Sie ganz herzlich willkommen.


Von links nach rechts: Kalle Knake (Pflegekraft), Akiko Mishima (Sozialdienst-Mitarbeiterin), Sina Schwab (Gestaltungstherapeutin), Katja Schank (Pflegekraft), Susanne Brandenburg-Bernius (Musiktherapeutin), Stephan Bommel (Psychologe), Melanie Ziem (Pflegekraft), Annett Kreissl-Brade (Pflegekraft, Gruppenleitung), Dr. med. Carina Rampp (Oberärztin). Nicht abgebildet: Thomas Mucke (Pflegekraft), Uwe Zinßer (Pflegekraft).

Link zum gesamten Team der Psychosomatik: Team Psychosomatik.


Erkrankungen

Typische Erkrankungen die auf der Station 97-13 behandelt werden:

  • Emotional-instabile Persönlichkeitsstörung vom Borderline-Typ
  • Emotional-instabile Persönlichkeitsstörung vom impulsiven Typ
  • Dissoziative Störungen
  • Komplexe Traumatisierungen
  • Somatopsychische Erkrankungen


Behandlungsangebote

Das Behandlungsangebot der Station 97-13 beinhaltet Einzeltherapien (typischerweise 2x pro Woche), Visitengespräche (1x pro Woche) und verschiedene Gruppentherapien.

Je nach Erkrankung werden folgende Therapien angeboten:

  • Achtsamkeitstherapie
  • Biofeedback
  • Gestaltungstherapie
  • Körpertherapie
  • Mentalisierungs- und Interpersonelle Kompetenzen Gruppe
  • Musiktherapie
  • Schematherapeutische Gruppentherapie
  • Skills-Training
  • Stabilisierungsgruppe


Kontakt

Wenn Sie Interesse an einer Behandlung auf unserer Station haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und vereinbaren ein Vorgespräch.

Anmeldung und Information

Oder nutzen Sie unser Onlineformular, wenn Sie ein Vorgespräch vereinbaren wollen.